Biographie

Anthony und Joseph Paratore stammen aus einer musikalischen Familie in Boston. Schon früh erhielten beide Stipendien, zunächst für die Boston University und Berklee College of Music und später für Juilliard School in New York, wo sie bei Rosina Lhevinne studierten. Ihre Karriere begannen sie als Solisten - Joseph Paratore gab mit 17 sein Debut beim Boston Symphony Orchestra; Anthony konzertierte in Süd- amerika.

Seit über 40 Jahren sind die Brüder Paratore auf fast allen Bühnen der Welt zu Hause. Offiziell begann das Duo 1973 nach ihrem Studium mit ihrem N.Y. Debüt. Die N. Y. Times berichtete damals  “Bei der Suche nach einem wichtigen Klavierduo sollten Anthony und Joseph auf alle Fälle einen Platz in der internationalen Konzertwelt haben.“ Internationale Aufmerksamkeit bekamen sie 1974,  als sie den 1. Preis im internationalen ARD Wettbewerb in München gewannen .

 

Das darauffolgende Konzert im ausver- kauften Cuvilliés-Theater in München besprach Joachim Kaiser so: "Wenn die beiden beginnen, fängt Übereinstimmungs- hexerei an. Dass es so etwas überhaupt gibt, eine so selbst ver- ständliche vollkom- mene Gleichheit des Phrasierens, Atmens, Thrillerns, Mit- und Durch- und Übereinanderspielens..."

Horowitz mal zwei“  lautete die Überschrift bei einem Konzert in der Kölner-Philharmonie von Anthony und Joseph Paratore.... “Es war als säßen Vladimir Horowitz und Arcado Volodos am Klavier,  aber es waren Anthony und Joseph Paratore... wahrhaftig ein beeindruckender Abend... „  Kölner Stadtanzeiger. Die Süddeutsche Zeitung machte sie gleich zum „besten Zwei-Mann-Orchester der Welt“.

Über die Jahre hat das Duo sowohl bei ihren Solo Auftritten, als auch mit den wichtigen Orchestern und Dirigenten und bei fast allen großen Festspielen (wie Salzburg, Luzern, Wien, Berlin, Mostly Mozart, Spoleto, Israel, Asien, Australien etc.) ihr Können gezeigt. Anthony und Joseph gehören nun seit langem zu den führenden Klavierduos weltweit.

Die Brüder Paratore haben mit vielen Orchestern musiziert, z.B. New York Philharmonic Orchestra, Chicago Symphonie Orchestra, San Francisco Symphonie Orchestra, Boston Symphonie Orchestra, Berliner Philharmoniker, Wiener Philharmoniker, LSO, BBC Symphonie Orchestra und den Warschauer Philharmonikern und spielten unter vielen großen Dirigenten wie Boulez, Ozawa, Solti, von Dohnanyi, Frühbeck de Burgos, Salonen, Slatkin und Zinman.

Anthony und Joseph erhielten folgende Auszeichnungen:
Ehrenmitgliedschaft der Dante Alighieri Society, „I Migliori Award“ von der Pirandello Lyceum und  die “George Washington Medal of Honor“  für außergewöhnliche Leistungen. 1992 wurde ein Stipendium in ihrem Namen an der Boston University für hochbegabte Musikstudenten eingerichtet. Die Brüder hatten die Ehre für den amerikanischen Präsidenten, den italienischen- und den deutschen Bundespräsidenten zu spielen.

Seit mehreren Jahren arbeitet das Duo mit dem Komponisten und der Jazz Legende, Dave Brubeck zusammen. Brubeck widmete ihnen das Werk Points on Jazz.  Ein Höhepunkt waren die gemeinsamen Auftritte mit Dave Brubeck in vielen Städten in Deutschland.  Bei Universal ist Brubeck’s Werke für 2 Klaviere von den Paratores auf CD eingespielt und auch ein CD mit dem Dave Brubeck Quartet, „Brubeck meets Bach“, bei SonyBMG eingespielt.

Das breitgefächerte Repertoire der Paratores reicht von Bach bis zu Komponisten des 20. Jahrhunderts.  Sie erhielten Auftragswerke  u. a. von Wolfgang Rihm, Manfred Trojahn, und  dem berühmten amerikanischen Komponisten, William Bolcom.

  Kurze Biografie zum Download finden Sie hier...