Presse

Seite 1 von 3

Seite 2

"Vor allem aber zählen die Brüder Paratore zu den besten "Zwei Mann Orchester der Welt... Wenn sie Debussy's "Prelude a l'apres midi d'un faune" bis in den letzten Winkel ausleuchten, da scheinen sie der analytischen Klarheit eines Pierre Boulez sehr nahe..."(Südd. Zeitung)
 

"Was soll ein Kritiker tun, wenn es nichts zu kritisieren gibt... Eine Probe ihrer berühmten Interpretation französisch impressionistischer Musik gaben die Brüder Paratore mit Debussy's "Nocturnes", Die Luzidität der Töne erreichte die Qualität des legendären Walter Giesekings... Die Virtuosität des Duos erreichte mit Rachmaninow immer schon vorgestellt: ausladend, romantisch, geheimnisvoll, leidenschaftlich..."(FAZ)
 


Das Duo Paratore mit Sir Peter Ustinov

"Klavierduo riss Zuschauer vor Begeisterung von den Sitzen..."(Düsseldorfer Nachrichten)
"Klangzauberei an zwei Klavieren... Der späte Schubert war ganz in lang getaucht."
(Hamburger Abendblatt)
 
"Debussy; Ein Wunder an differenzierter Anschlagskunst, an impressionistisch feinnervigem Raffinement..."(Kölner Rundschau)
 


Das Duo Paratore mit Richard von Weizecker

"Dieser Duo-Abend dürfte zu den pianistischen Höhepunkten, der Attraktionen keineswegs armen Rheingau-Reihe, zählen. Kaum ein Klavierduo verfügt wohl über derart geschärfte technische Prägnanz, verbunden mit ausgetüfftelten Klangvermögen..."(Frankfurter Rundschau)
 
"Schubert auf ganz sensibel... Der Rezensent hat kaum je inniger, sensibler, empfindungstiefer Schuberts f-moll Fantasie spielen hören, als von diesen beiden Amerikanern..."
(Grazer Kronen Zeitung)
 
Seite 1 von 3

Seite 2